Schnellschach-Meisterschaft 2018 WK VI

Unser Weg zur Vizemeisterschaft im Schnellschach 2018 (bis 4. Klasse)

Am 11. Januar 2018 fand die Schulmeisterschaft im Schnellschach statt. In der Kategorie bis 2. Klasse also WK VI gingen wir mit einer ambitionierten Mannschaft an den Start. Mit Nicholas Kakanis an Brett 1 hatten wir einen starken (Vereins)Spieler, der bereits sehr gute Platzierungen bei Jugendturnieren erspielt hat. Das 2. Brett besetzte Arne Hafener. Er ist erst seit Anfang des Schuljahres in der AG zeigt aber große Begeisterung und verfügt über ein sehr schnelles Auffassungsvermögen. An unserem 3. Brett spielte Arved Volland, der seit letzten Jahr dabei ist und die wesentlichen Merkmale des Spiels verstanden hat. Das 4. Brett besetzte Niko Kicher – Daveta der ebenfalls viel Enthusiasmus mitbringt.

Wir rechneten mit einem Platz im oberen Drittel der Tabelle wohl wissen, dass in dieser WK auch das nötige Glück dazu gehört, sowohl im Spiel auch mit der Auslosung.

Athene – Alt-Schmargendorf: 1 – 3

Gleich in der ersten Runde bekamen wir den Turnierfavoriten zugelost, die Mannschaft der Alt-Schmargendorf Grundschule. Ein harter Brocken zu Beginn. Ich hatte Sorge, dass es für unsere Mannschaft demotivierend sein könnte. Aber so klar war die Sache, dann doch nicht. Nicholas an 1 hatte einen schweren Stand kämpfte aber tapfer. Am 4. Brett verlor Niko relativ schnell und leider folgte auch Arveds klare Niederlage. Beim Stand von 0-2 hoffte ich noch auf die ersten beiden Bretter. Und siehe da, es kam Hoffnung auf. Arne konnte seine Partie siegreich gestalten, erst wehrte er ein Schachgebot ab, bevor er dann mit Turm und Dame selber Mat setzten konnte. Nun stand es 1-2 und meine Hoffnung war noch vorhanden, dass wir einen Punkt mitnehmen können. Leider kam es nicht so. Nicholas musste sich einem sehr starken Gegner beugen und wir starteten mit einer Niederlage ins Turnier.

 

Athene – Freilos:  4 – 0

Das Glück des Tüchtigen! In der 2. Runde bekamen wir ein Freilos, worüber sich nicht alle Kinder gefreut haben, da sie ja spielen wollten. Eine tolle Einstellung! Beim Blick auf die Tabelle waren wir dennoch froh über die 4 Brettpunkte und unsere ersten beiden Mannschaftspunkte.

 

Lew-Tolstoi-GS – Athene: 0 – 4

Unser Gegner in der 3. Runde war die Mannschaft der Deutsch-Russischen SESB Lew-Tolstoi Grundschule. Die Schule verfügt über eine sehr starke AG mit Vereinsspieler und wir waren gewarnt. Entsprechend vorsichtig agierten unsere Spieler zu Beginn der Partien. Nicholas an 1 konnte sich schnell ein Übergewicht erspielen. Der erste Sieg kam jedoch von Arved, der seinen Gegner ein Grundlinienmatt servierte. Es folgte Arne, der wie in der ersten Runde eine sehr konzentrierte und solide Partie bot. Niko am 4. Brett konnte seine Partie auch gewinnen, so dass es auch nach dem Sieg von Nicholas am Ende doch ein deutliches 0-4 für uns stand.  

 

Grundschule am Kollwitzplatz – Athene: 1,5 – 2,5

Die vierte Runde entscheidet, ob wir eher nach oben schauen können in der Tabelle oder eher nach unten. Wir bekamen mit der Grundschule am Kollwitzplatz einen sehr starken Gegner, der am Ende das Turnier auch auf dem 4. Platz beendete. Sehr schnell kam es bei Niko an Brett 4 zu einer dreifachen Stellungswiederholung, die er bei der Schiedsrichterin auch reklamierte. Somit stand es nach wenigen Minuten 0,5 : 0,5. Es folgte der Sieg von Arne am 2. Brett und das zwischenzeitlich 1,5:0,5 stimmte mich sehr optimistisch zumal zu diesem Zeitpunkt auch Nicholas am 1. Brett auf Gewinn stand. So kam es dann auch, dass wir nach Nicholas Matt mit 2,5:0,5 in Führung lagen und die Niederlage von Arved nicht schwer ins Gewicht fiel. Ein Sieg also in der 4. Runde gegen einen direkten Mitkonkurrenten! Wir lagen sehr gut im Rennen!

Athene – Private GS Pankow : 3 – 1

Für das letzte Spiel hatten wir uns vorgenommen ruhig zu spielen aber dennoch anzugreifen und unser bestes Schach zu zeigen. Wir lagen mit 6-2 Punkten auf dem 3. Platz und spielten nun gegen die private GS aus Pankow, die zu diesem Zeitpunkt auf dem 4. Platz stand. Da es im anderen Spiel zum Duell 1. gegen 2. kam, war klar, dass ein Sieg uns den 2. Tabellenplatz bringen würde. Von diesen Rechenspielchen habe ich den Jungs vorher nichts erzählt.

Wir erwischten einen denkbar schlechten Start mit der Niederlage von Niko an Brett 4. Diese konnte aber Arne mit seinem sehr guten Spiel schnell egalisieren. Beim Stand von 1-1 sah ich dann eine deutliche Überlegenheit von Nicholas an Brett 1, der sehr ruhig einen Angriff vorbereitete. Eine schöne Dame-Springer Kombination brachte ihm den Sieg und den Zwischenstand von 2-1 für uns. Ich begann zu rechnen. Würde ein Unentschieden auch für ein Plätzchen auf dem Treppchen reichen? Die beste Antwort auch meine Rechenbemühungen gab Arved, der sein Spiel gewann und somit das Resultat von 3-1 für uns herstellte. Die Freude hielt sich erstmal in Grenzen, da die Jungs nicht wussten, dass sie den zweiten Platz erspielt hatten. Freudesprünge und breites Grinsen kam erst bei unserem Treffpunkt auf als alle begriffen haben, dass der 2. Platz erspielt wurde.

Fazit:

Die Jungs hatten viel Spaß und haben ordentliche Partien gespielt. Bei der Siegerehrung durften alle auf die Bühne und eine Medaille sowie eine Urkunde entgegennehmen. Arne hat sogar alle seine Partien gewonnen und wurde als einer der wenigen Spieler aus dem gesamten Turnier geehrt.

Wir freuen uns über die gesammelten Erfahrungen und über einen hervorragenden 2. Platz Herzlichen Glückwunsch an alle vier Schüler.