Berliner Schnellschachmeisterschaft 2017

1. Spiel: Athene-GS vs. Thalia-GS (2:2)

Im ersten Spiel stand uns die Thalia-GS gegenüber. Wir konnten schnell mit 1:0 in Führung gehen, da Leander am ersten Brett mit Schwarz spielend erst die Dame seines Gegners schlagen konnte bevor er den gegnerischen König mit Läufer und Dame bezwingen konnte.

Es folgte am zweiten Brett der zweite Punkt durch Tony, der mit Weiß spielend zwar seine Entwicklung vernachlässigt hatte aber durch Springer und Dame dem gegnerischen König keine Chance lies.

Am dritten Brett hat Daniel mit den schwarzen Figuren einen guten Start erwischt und seine Figuren gut entwickelt. Leider hat er einen Angriff auf seine Dame übersehen und dadurch seine spielstärkste Figur verloren. Er kämpfte dennoch tapfer weiter und bot seinem Gegner Paroli. Als er jedoch einen Freibauern zur Dame umwandeln konnte war die Niederlage besiegelt.

Somit stand es 2:1 und unsere Aufmerksamkeit lag auf Brett 4, wo sich Irini mit Weiß eine sehr ansehnliche und lange Partie lieferte. Ihre Figuren waren gut entwickelt aber der Gegner stand ebenfalls sehr gut. Irini fand durch diese Aufstellung kein Durchkommen um dem Gegner Schach zu bieten. Geduldig suchte Sie die Lücke. Ein Opfer hätte hier sicherlich geholfen. Leider ist am Ende ihre Bedenkzeit (15 Min) verstrichen und somit ging die Partie verloren.

Am Ende der ersten Runde stand also ein 2:2 und wir haben uns über unseren ersten Punkt gefreut.

2. Spiel: GS Best-Sabel-Mahlsdorf vs. Athene-GS (0,5:3,5)

Im zweiten Spiel stand uns die Mannschaft der Best-Sable-GS aus Mahlsdorf gegenüber, die ihre erste Partie verloren hatte. Wir konnten erneut durch Leander Sieg mit Weiß am ersten Brett früh in Führung gehen. Eine sehr souveräne Partie von Leander, der sich über den Punkt gefreut hat und nun seinem Mannschaftskameraden die Daumen drückte.

Am zweiten Brett mühte sich Tony mit Schwarz etwas länger als in seiner ersten Partie, fand aber dann doch noch die Möglichkeit zum Sieg. Sein Gegner spielte langsam und durchdacht. Eine Spielweise mit der Tony am Anfang nicht zu recht kam, denn er gehört zu den schnelleren Spielern. Somit stand es 2:0

Am dritten Brett spielte Daniel mit Weiß und konnte die Dame seines Gegners schlagen. Danach schien es ein leichtes Spiel zu werden. Aber genau hier liegt auch die Gefahr. Auch diese Partien müssen erst mal gewonnen werden. Obwohl klar auf der Siegesstraße tappte Daniel dann doch in die Falle. Das Spiel endete auch zur Überraschung des Gegners mit Patt. Aber der halbe Punkt sicherte uns zumindest den Sieg denn es stand jetzt 2,5 zu 0,5.

Irini hätte am vierten Brett mit Schwarz in Ruhe spielen können. Die Partie war allerdings unruhig, da die Gegnerin mehrere ungültige Züge gemacht hat. Irini hat die Schiedsrichterin eingeschaltet und bekam 2 Minuten mehr Bedenkzeit zugesprochen. Am Ende konnte Irini den gegnerischen König in der Mitte des Bretts Schach Matt setzten und ihren ersten persönlichen Punkt feiern.

Das Spiel endete also mit 3,5 zu 0,5 für uns und wir konnten unseren ersten Sieg bei einer Meisterschaft feiern.

3. Spiel: Athene-GS vs. Bürgermeister-Ziethen-GS I (1:3)

Nun trafen wir in der dritten Runde auf die erste Mannschaft der Bürgermeister-Ziethen-GS, die bisher ebenfalls 1,5 Punkte aufweisen konnten.

Am ersten Brett begann die Partie mit einer schlechten Nachricht. Leander spielte mit Schwarz etwas zu schnell und übersah einen Angriff des Gegners auf dem Königsflügel. Durch seine kurze Rochade lieferte er dem Gegner das Matt auf dem Tablett. Dieser zog die Dame auf das vom Springer geschützte Feld. Leander blieb dem Gegner nur die Hand zum Sieg zu schütteln und aus der Erfahrung zu lernen.

Zum ersten Mal lagen wir in einem Spiel hinten 0-1

Tony spielte mit Weiß eine für seine Verhältnisse sehr lange Partie. Er erreichte am Ende zwar ein Matt und gewann seine Partie spielte dabei aber sehr umständlich und unkonzentriert. Somit stand es nun 1-1 und wir hatten wieder etwas Hoffnung geschöpft.

Daniel am dritten Brett spielte mit Schwarz und hatte eine gute Eröffnung erreicht. Dann kam der entscheidende Moment. Er zog seine Dame auf ein bedrohtes Feld. Der Gegner nutze die Gelegenheit. Danach hatte Daniel keine Chance mehr. Seine Stellung fiel zusammen und der Gerner freute sich über den Sieg. Somit lagen wir mit 1-2 zurück.

Unsere Hoffnungen auf ein Remis lagen nun auf Irini, die mit Weiß spielte aber einen starken Gegner erwischt hatte. Die Partie war sehr lange ausgeglichen. Da alle anderen Spieler sich um das Brett versammelt hatten spürte Irini den Druck, die Partie gewinnen zu müssen. Das sorgte für noch längere Bedenkzeit für ihre Züge. Zum Ende der Partie nachdem sie auch keine Möglichkeit zum Sieg sah und unter dem Druck der Uhr gab sie die Partie auf.

Ein Unentschieden wäre sicherlich drin gewesen, aber somit hatten wir unsere erste Niederlage. Diese galt es nun schnell zu vergessen und sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren. Um den Druck, der sich bei den Kindern aufgebaut hatte und um die Müdigkeit nach drei Runden etwas zu kompensieren ging in mit den Kindern an die frische Luft und in die Cafeteria zum Obst essen und Saft trinken.

4. Spiel: Berlin-Metropolitan-Schule vs. Athene-GS (2,5:1,5)

Im 4. Spiel mussten wir gegen die Metropolitan Schule antreten, die bisher mit zwei Siegen und einer Niederlage knapp mit einem halben Punkt vor uns lag.

Leander hatte mit Weiß am ersten Brett ein leichtes Spiel und wir gingen schnell mit 1:0 in Führung.

Tony spielte mit Schwarz und leider lief seine Partie nicht nach seinen Wünschen. Er hat seine Dame verloren und andere Figuren abgetauscht. Es gab keine Möglichkeit mehr zum Sieg. Jedoch hat sein Gegner den gleichen Fehler gemacht, wie Daniel zuvor. Tony rettete sich ins Patt und konnte sich über einen halben Punkt freuen . Nun stand es 1,5 – 0,5.

Am dritten Brett spielte Daniel mit Weiß und war relativ schnell auf der Verliererstraße. Nun stand es 1,5-1,5 und alles konzentrierte sich nun auf die Partie von Irini.

Irini spielte mit Schwarz und hat sehr hart gekämpft. Alle Augen waren mal wieder auf ihr Brett gerichtet. Der Gegner konnte einen Freibauern durchbringen und hat sich einen Läufer aufs Brett gesetzt. Da griff der Betreuer ein und wechselte den Läufer gegen eine Dame aus. Ich rief die Schiedsrichterin und protestierte, da Betreuer nicht ins Spielgeschehen eingreifen dürfen. Es entstand eine angeregte Diskussion während Irinis Uhr weiter lief. Die Situation war angespannt und das haben die Kinder natürlich mitbekommen. In der Zwischenzeit hatte sich auf dem Brett auch eine Pattstellung ereignet, die jedoch von beiden Kindern nicht bemerkt wurde. Die Schiedsrichterin konnte die Tat nicht rekonstruieren und Irinis Zeit war auch schon fast abgelaufen. An diesem Punkt habe ich die Partie abgebrochen. Der Punkt ging damit zwar an den Gegner aber ich habe Irini und unserer Mannschaft weitere Diskussionen und negatives Klima erspart. Schließlich waren wir da um Spaß am Spiel zu haben und Erfahrungen zu sammeln.

5. Spiel Athene-GS vs. Bürgermeister-Ziethen-GS II (4:0)

Wir gingen also mit 3 Punkten in die letzte Runde und hatten dadurch keine Chance mehr auf eine Medaille. Unser Gegner war die zweite Mannschaft der Bürgermeister-Ziethen-GS, die bis dahin keinen Punkt erspielen konnte.

Unsere Mannschaft spielte frei auf und man konnte den Kindern ansehen, dass der Spaß nach dem anstrengenden Spiel in der Runde davor, wieder da war.

Alle 4 konnten ihre Partien gewinnen und somit ein klares Resultat von 4-0 herstellen.
Das klare Ergebnis sicherte uns den 5. Platz.

Insgesamt war es eine sehr schöne und gewinnbringende Erfahrung. Leider gab es keine Urkunden für die weiteren Platzierungen. Nächstes Jahr wollen wir wieder daran teilnehmen.

Die Tabelle finden sich hier:

Die einzelenen Paarungen finden sich hier:

Unsere Brettpunkte:
Brett1: Leander 4 von 5 Punkten
Brett 2: Tony 4,5 von 5 Punkten
Brett 3: Daniel 1,5 von 5 Punkten
Brett 4: Irini 2 von 5 Punkten